Verein Tagesbetreuung

Tagesmutter werden

Was macht eine Tagesmutter?

Als Vorarlberger Tagesmutter betreuen Sie ein oder mehrere Kind/er in Ihrem eigenen Haushalt.
Die Aufgaben der Tagesmutter sind die Beaufsichtigung und Pflege sowie die Förderung und Bildung der Kinder.

Persönliche Voraussetzungen

Die wichtigsten Grundlagen zur Betreuung von Kindern als Vorarlberger Tagesmutter zählen Flexibilität, Verlässlichkeit, ein wertschätzender Umgang mit den Eltern sowie ein liebevoller und gewaltfreier Umgang mit den Kindern.

Wie werde ich Tagesmutter?

Bei Interesse an der Tätigkeit als Vorarlberger Tagesmutter können Sie sich an die MitarbeiterInnen unserer Bezirksstellen wenden.
Diese laden Sie zu einem persönlichen Informationsgespräch ein. Dort erhalten Sie alle wichtigen Informationen und einen Bewerbungsbogen.

Nach Erhalt Ihres Bewerbungsbogens laden wir Sie zu einem Berufsorientierungstag ein.
An diesem Tag können Sie sich ein genaueres Bild vom Beruf einer Tagesmutter machen und wir können Sie besser kennenlernen.

Können wir uns eine Zusammenarbeit mit Ihnen vorstellen, vereinbaren wir einen Termin für einen Hausbesuch.
Hier können wir auch Ihre Familie kennenlernen und die Eignung Ihrer Wohnsituation beurteilen.

Erfüllen Sie alle erforderlichen Voraussetzungen, beantragen wir für Sie bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft eine Pflegebewilligung.

Nach Erhalt des Bescheides können wir Ihnen Tageskinder vermitteln.

Ausbildung

Alle Tagesmütter sind verpflichtet berufsbegleitend eine Ausbildung zu absolvieren. Diese Ausbildung wird über die Verwaltungsakademie in Schloss Hofen organisiert. Die Ausbildung setzt sich zusammen aus einem Basislehrgang und einem Spezialisierungslehrgang zur Tagesmutter.

Kindernest

Seit 2010 gibt es bei den Tagesmüttern Kindernester. Tagesmütter, die ein Kindernest führen, erhalten zu ihrem regulären Betreuungsgeld eine Kindernestzulage, wenn sie mindestens vier Kinder halbtägig betreuen.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur Tagesmutter.
  • Mindestens drei Jahre Berufserfahrung.
  • Die Wohnsituation muss für die Betreuung mehrerer Kinder geeignet sein.
  • Verpflichtende Weiterbildung von mindestens 20 Stunden jährlich.
  • Es muss die Bereitschaft vorhanden sein, bei offenen Betreuungsplätzen Kinder zugewiesen zu bekommen.